Mandala Art for Insight and Healing
by Jana Volfova

Farben und deren Bedeutung

Farben sind Vibrationen, die in höheren Frequenzen klingen, als sie unsere Ohren hören könnten.
Damit wir sie wahrnehmen können, hat uns die Natur Augen gegeben.

Durch die Frequenz der Vibrationen haben Farben großen Einfluss auf uns, unabhängig davon, ob wir uns dessen bewusst sind oder nicht. Dem Einfluss der Farben sind wir ständig augesetzt; vor allem in der Natur – der blauen Farbe des Himmels und des Meers, die Grüne der Wäldern und Wiesen, die Gelbe des Wüstensands oder des Sonnenblumenfeldes oder auch dem wunderschönen unbeständigen Farbenspiel beim Sonnenuntergang oder Sonnenaufgang.

Aber auch unsere kleine individuelle Welt ist charaktesiert und besteht aus Farben – unserer Bekleidung, unserer Bettwäsche, Möbel, Tapete und Wände in unserem Zuhause oder am Arbeitsplatz – und ja, auch die Farbe unserer Nahrung hat Einfluss auf uns. 

Überall sind wir Farbvibrationen ausgesetzt, deren Wirkung wir bewusst oder unbewusst wahrnehmen.
Es sollte 
als selbstverständlich gelten, Farben bewusst und sinnhaft zu nutzen, gezielt deren Wirkung zu nutzen.

Verschiedene Farbvibrationen wirken auf uns besonders durch Chakras. Wir sollten uns
dessen bewusst sein, dass im ganzen Universum auch auf dem Gebiet der Farben
Grundsatzprinzipien gelten.

Es ist kein Zufall, dass Blut rot ist, das es die gleiche Farbe hat wie heiße Kohle im Feuer oder
das Vulkaninnere. Bei der roten Farbe handelt es sich immer um Energie und Aktivität – im
Bereich der Sexualität drückt die rote Farbe direkt körperliche Gier und Gelüste aus.

Orangene Farbe, die dem zweiten Chakra zugeordnet wird, unterstützt im Gegenzug eher
feinere Sinnlichkeit, die zu tieferer Lebensfreude führt, zu Erotik, in der auch die Gefühle der
Liebe einen eigenen Platz haben.

Leider wissen viele Menschen viel zu wenig über die Bedeutung und Wirkung der Farben.
Optimale Voraussetzung wäre es, die Beziehungen zwischen Farben und Chakras zu kennen
und diese für deren Harmonisierung anzuwenden.
Mit der Kenntnis des Zusammenhangs zwischen Farben und unseren Chakras können wir die
Vibrationen bewusst und gezielt nutzen.

Wollen wir zum Beispiel das Herzchakra aktivieren, benutzen wir weiche, angenehme rosa
Töne so viel wie möglich: auf unseren Arbeitstisch stellen wir eine Vase mit rosa Blumen, tragen
vorzugsweise rosa Klamotten, wenn wir das nächste Mal in die Wanne gehen, stellen wir
rosa Kerzen um uns herum oder wir kaufen uns ein Gemälde in solchen Farben.

Die Farben, die uns auf einem Bild am meisten ansprechen, sagen auch vieles über uns aus.
Jeder sollte sich sein eigenes „Erklärendes Wörtebuch“ zusammenstellen und sich Notizen
machen, wie auf ihn ooder sie Farben wirken und wie man sie wahrnimmt.
Die Wahrnehmung verändern sich während des Lebens, es liegt immer daran in welcher
Phase / Situation / Stimmung man sich gerade befindet.

Genauso ist das platzieren der Farben im Mandala wichtig.
Die Farbe, die in der Mitte steht, sagt uns gewöhnlich was darüber, was für uns in diesem Moment am wichtigsten ist.
Falls im Mandala irgendeine Farbe überwiegt, zeigt sie uns, was momentan am meisten
unsere Aufmerksamkeit braucht / anzieht.

Gerne werde ich Ihnen nicht nur mit der Diagnostik helfen: ich berate Sie auch, wie Sie mit
Hilfe von in Bildern genutzten Farben Ihre Chakras harmonisieren können.
Ich werde Ihnen erklären, auf welchem Prinzip die Meditation mit Mandalas funktioniert und
wie Ihnen das Bild nicht nur esthetisch dienen kann.

                                                                                          Jana