Mandala Art for Insight and Healing
by Jana Volfova

Sehr oft höre ich die Frage, wie lange dauert es, so ein Bild zu malen? Aus diesem Grund habe ich für Sie einen kurzen Artikel geschrieben, in dem ich es Ihnen etwas näher erklären kann.

 So wie sich meine Bilder in Größe und Form unterscheiden, so unterscheidet sich auch die Zeit, die ich mit dem jeweiligen Werk verbringe.
Für das Malen nehme ich mir immer ganz viel Zeit. Ich male nie unter Zeitdruck nur weil ich irgendein Auftrag erledigen muss. Wenn man unter Druck steht, kommt die Inspiration nie an und man wird nur unnötig nervös, wenn der Verlauf des Malens nicht so ist wie man sich es wünscht.

Sie kennen es sicherlich selbst, Sie stehen morgens früh auf, bereiten sich Frühstück vor und auf ein frisch angezogenes weißes Hemd fällt ein Tropfen Kaffee, den Sie gerade trinken.
Sie rennen schnell zum Schrank um sich umzuziehen und auf dem Weg dorthin übersehen Sie die Kante des Bettes und stoßen Sie den Zeh an. Sie fühlen den Schmerz und nach der Feststellung, dass Sie nichts mehr zum Anziehen haben und daß Sie schon zu spät dran sind, ziehen Sie verzweifelt das an, was Sie zuerst erblicken und joggen zu Bushaltestelle.
 Erst wenn Sie sich gemütlich auf einen Sitz niederlassen haben, stellen Sie fest, dass Ihr Handy noch immer in der Küche liegt...

Für manche mag es vielleicht ein übertriebenes Szenario sein, für manche das tägliche Brot.
Wir alle kennen es, nicht jeder Tag ist ein guter Tag. Und so geht es mir auch. Ich habe Wochen dafür gebraucht, auf meinen Körper auch in dieser Richtung zu hören und an so einem Tag lieber ein Buch lesen.
Da kann nichts schief gehen. :)

Was die Zeit betrifft, wie ich schon sagte: es ist sehr variabel. Aber nur, damit Sie eine Ahnung haben: ein Bild in der Größe von 20x20 cm nimmt ca. 3-4 Stunden in Anspruch. 
Wogegen ein Bild in der Größe von 50x50 cm ca. 40 Stunden.

Mein bisher größtes Bild war ein Mandala auf runder Leinwand mit Durchmesser von 90 cm. An diesem Bild habe ich   ca. 60 Stunden gemalt. Bei sehr großen Bildern kommt erschwerend hinzu, dass manche Bildbereiche nur schwer zu erreichen sind.

Die Arbeitszeit verlängert sich auch, weil ich ständig neue Farbschattierungen mische und die Punkte in zwei, manchmal in drei Schichten übereinander setze. So bekommt das Bild finale Tiefe und den 3D Effekt.